Biopolymernetzwerk Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Biobasierte Polyamide

Polyamide sind Kunststoffe, die sich sehr gut für Fasern und technische Anwendungen eignen. Die bekanntesten Vertreter, die in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts für Aufsehen sorgten, sind Nylon® und Perlon®. Polyamide werden heute für anspruchsvolle Spritzgussanwendungen, extrudierte Produkte, Hohlkörper und Bekleidungs-, Dekor- und technische Textilien eingesetzt.

Polyamide werden in der Regel aus Dicarbonsäuren und Diaminen hergestellt. Biopolyamide sind ganz oder teilweise biobasiert, je nachdem, ob die Dicarbonsäure, das Diamin, oder beide aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

Eine wirtschaftlich bedeutende Dicarbonsäure zur Herstellung von Bio-Polyamiden ist die Sebacinsäure, die beispielsweise aus Rizinusöl hergestellt werden kann. Mit diesem Monomer sind dann teil-biobasierte Polyamide wie PA 4.10 oder PA 6.10 möglich. Hier ist die „10er“-Kompontente der biobasierte Anteil. Sowohl teil-biobasiertes PA 4.10 als auch PA 6.10 sind kommerziell am Markt verfügbar.

Ein anderes Beispiel ist das ebenfalls kommerziell verfügbare PA 10.10. Hier ist auch die „erste 10er“ Komponente biobasiert. Der Grundstoff 1,10-Diaminodecan kann ebenfalls aus Rizinus hergestellt werden, so dass  PA 10.10 auch 100% biobasiert machbar ist.

Das ebenfalls komplett biobasierte PA 11 ist bereits seit über 60 Jahren auf dem Markt und wird aus Rizinusöl hergestellt. PA 11 eignet sich aufgrund seiner besonderen Resistenz unter anderem besonders für die Herstellung von Biokraftstoff-führenden Leitungen und Bauteilen.

Über die hier genannten hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer biobasierter Polyamide.

Auswahl an BMEL/FNR geförderten Projekten zu diesem Thema
Hochleistungspolyamide aus Pflanzenölen (01.09.2011 bis 31.08.2014)
Biobasierte Hybridpolymere (01.08.2010 bis 30.11.2011)
Forschungsverbund Biopolymere (01.05.2010 bis 31.05.2014)
Verbundvorhaben: Neuartige Polymere auf Basis von Triglyceriden (01.10.2008 bis 30.09.2011)
Nachwuchsgruppe: Grundlagen- und Applikationsentwicklung von Hochleistungspolymeren auf Basis C4- stämmiger chemischer Grundstoffe aus industriell verfügbaren nachwachsenden Rohstoffen (01.09.2006 bis 31.08.2011)
Nachwuchsgruppe: Stoffliche Nutzung von Fetten und Ölen zur Synthese von Zwischenprodukten der chemischen Industrie (Kurzbezeichnung: NawaRo) (01.09.2006 bis 31.10.2011)
Verbundvorhaben: Entwicklung und Herstellung neuartiger Polyamid-Hochleistungskunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe (01.01.2003 bis 31.12.2006)