Biopolymernetzwerk Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Biopolymere im Baugewerbe

Das Spektrum der einsetzbaren Biopolymere im Baugewerbe ist groß, die Einsatzmengen jedoch je nach Marktlage unterschiedlich. Anwendungsbeispiele sind Teppiche aus PLA oder PTT sowie sonstige Wohn- und Heimtextilien. Biobasierte Schäume wie Polyurethan eignen sich zur Herstellung von Polstermöbeln; Partikelschäume aus PLA werden zur Gebäudeisolation eingesetzt. Gerade im Bereich der Dämmstoffe haben auch Naturfaserdämmungen und cellulosebasierte Einblasdämmstoffe bereits seit langem einen Markt. Ein großes Anwendungsfeld für sogenannte WPC (Wood Plastic Composites, meist mit PP als Matrixwerkstoff) sind Terrassendecks und auch Fassadenverkleidungen. Bio-PE (und sobald verfügbar Bio-PVC) sind ideale Werkstoffe für Wasser- und Abwasser-Rohrleitungen.

Im Bereich der Funktionspolymere sind biobasierte Polyester z.B. auf Basis von Isosorbiden als Bindemittel in Farben und Lacken oder funktionalisierte Pflanzenöle als Binde- und/oder Lösemittel eine Alternative. 

Doch wie in jedem anderen Bereich auch konkurrieren die biobasierten Werkstoffe mit einer Vielzahl an etablierten "konventionellen" Werkstoffen und müssen hier durch vergleichbare oder bessere Eigenschaften und Verarbeitbarkeit sowie ökonomisch nachvollziehbare Zahlen punkten.

Auswahl an BMEL/FNR geförderten Projekten zu diesem Thema
Verbundvorhaben: Platten aus umweltfreundlichen Sandwichelementen aus pflanzlichen Reststoffen mit integrierter Schall- und Wärmeschutzfunktion für Anwendungen in der Architektur (PLUS) (01.01.2015 bis 30.06.2017)
Verbundvorhaben: Innovative biogene Flammschutzausrüstung für naturfaserverstärkte Formteile mit biogener duroplastischer Matrix (01.10.2014 bis 30.09.2016)
Biobasierte Harze für die chemische Befestigungstechnik (01.10.2014 bis 30.09.2017)
ERA-WoodWisdom: Prozesse für die Herstellung von Nanocellulose-Kompositen (PRONANOCELL) (28.04.2014 bis 27.04.2017)
Umweltproduktdeklarationen (EPD) und Produktkategorieregeln (PCR) nach ISO 14025 undDIN EN 15804 für WPC-Bauprodukte (15.11.2013 bis 31.12.2014)
Entwicklung einer ökologischen Straßenbrückenbauweise aus Holz und Beton mit kontinuierlichem Klebeverbund auf Basis (bio-) polymerer Reaktionsharzsysteme - Ein Beitrag zum Einsatz nachwachsender Rohstoffe für Verkehrsbauten (01.08.2012 bis 31.07.2014)
Verbundvorhaben: Bioschaumplatten - Extrusionsgeschäumte, dickwandige Plattenelemente aus einem biobasierten, thermoplastischen Kunststoff (01.05.2012 bis 30.04.2014)
Innovative Gerstensorten als Nachwachsender Rohstoff - Weiterführung zur Erschließung neuer technologischer und industrieller Verwertungsmöglichkeiten für Produkte aus waxy-Gerste (01.03.2012 bis 30.09.2012)
Stärke als Rückprallminderer im Nassspritzbeton (01.06.2009 bis 30.09.2011)
Verbundvorhaben: Innovative Gerstensorten als nachwachsender Rohstoff (05.09.2008 bis 04.09.2011)
Naturstoffchemische Aspekte und Eigenschaftsmodifikationen von mineralischen Faserverbundwerkstoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen in Bauprodukten (01.07.2008 bis 30.09.2011)
Entwicklung und Herstellung von getreidebasierten Modifikatoren als Additive für Baustoffe und andere technische Anwendungen durch Derivatisierung von Mahlerzeugnissen (01.11.2007 bis 31.07.2010)
Einsatz von hochmodifizierten Stärkeethern als Rückprallminderer und zur Staubreduktion bei der Verarbeitung von Spritzbeton (01.05.2005 bis 30.04.2007)