Biopolymernetzwerk Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

3. Stehen Biokunststoffe flächenmäßig in Konkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung?

Für die Produktion von Biokunststoffen werden derzeit weltweit 0,01 Prozent der gesamten Landnutzungsfläche genutzt [2].

Für die ferne Zukunft, wenn tatsächlich alle Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe produziert werden müssen, geht eine wissenschaftliche Schätzung davon aus, dass der Flächenbedarf dann zwischen 4 und 7 Prozent liegen wird.

Um den zukünftigen Flächenbedarf so gering wie möglich zu halten, arbeiten Forschung und Industrie langfristig daran, dass für die Produktion von Biokunststoffen zukünftig vor allem Rest- und Nebenstoffe der Forst- und Agrarwirtschaft genutzt werden.

Unsere Herausforderung besteht darin, perspektivisch die Produktions-, Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen entlang der gesamten Wertschöpfungskette so weiterzuentwickeln, dass eine Balance zwischen Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit unter der Prämisse einer bevorzugten Nahrungsmittelbereitstellung und unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Biokunststoffen sichergestellt wird. Von besonderer Bedeutung ist hier auch die Nutzung aller Möglichkeiten zur Reduzierung der benötigten landwirtschaftlichen Flächen für die Erzeugung von Biokunststoffen durch die Steigerung der Ressourcen- und Materialeffizienz.

[2] Quelle: European Bioplastics e.V.: Bioplastics – facts and figures. 2014

Mitteilungen

Hier können Sie sich für Mitteilungen aus dem Bereich Biowerkstoffe anmelden.

Wenn Sie unsere Mitteilungen aus dem Bereich Biowerkstoffe bereits bestellt haben, können Sie sie hier abbestellen oder Ihr Profil ändern.