Biopolymernetzwerk Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Ziele / Aufgaben

Ziele und Aufgabenschwerpunkte

Der Aufbau des Biopolymernetzwerkes ist im Aktionsplan der Bundesregierung zur stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe, im Handlungsfeld 8 „Biobasierte Werkstoffe einschließlich naturfaserverstärkte Kunststoffe“, als eine Maßnahme beschrieben.

Daraus resultiert für die Arbeit des Netzwerkes das übergeordnete Ziel des Handlungsfeldes 8:

  • Erhöhung des Anteils an (unter Nachhaltigkeitsaspekten vorteilhaften bzw. innovativen) biobasierten Werkstoffen an der Kunststoffproduktion in Deutschland.

Kern der Netzwerkarbeit ist, das Umfeld und die Rahmenbedingungen für die Produktion von biobasierten Werkstoffen und allen vor- sowie nachgelagerten Bereichen mit gezielten Maßnahmen so zu begleiten, dass bestehende Potenziale voll ausgeschöpft werden können.

Ziele und Aufgabenschwerpunkte des Netzwerkes sind:

Lösungen schaffen

  • Lokalisieren und Priorisieren von Hemmnissen (branchenspezifisch, entlang der gesamten Wertschöpfungskette)
  • Ableiten von Lösungsmöglichkeiten und Maßnahmen
  • Umsetzen der Maßnahmen

Vernetzen

  • Bundesweites Vernetzen von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunikation
  • Identifizieren, Herbeiführen und Nutzen von Synergien bzgl. Themen, Branchen, Akteure
  • Akteurskooperationen schaffen
  • Transparenter und kontinuierlicher Dialog mit und für die Akteure und Entscheidungsträger
  • Schnittstelle zu europäischen und internationalen Aktivitäten

Informieren

  • Aufbau einer bundesweiten Informations- und Kommunikationsplattform
  • Information über die Herstellung und den Einsatz biobasierter Polymere sowie über ökologische, ökonomische, institutionelle und technologische Rahmenbedingungen
  • Information über Projekte im Bereich biobasierte Polymere und deren Ergebnisse
  • Information über Aktivitäten des Netzwerkes und dessen Akteure
  • Information von Entscheidungsträgern auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene